2. – 8. November: Nächste Woche startet Braunschweigs 29. Internationales Filmfest

29-internationales-filmfest-braunschweig2015

Die Nächte werden dunkler, kälter – und an den Straßenrändern Braunschweigs tauchen sie wieder auf…die großen dunklen Augen auf gelbem Grund. Und das kann nur eins heißen: Es ist Filmfest-Zeit, Baby!

Und wer uns kennt, der weiß: Kino-Braunschweig wird auch wieder mit ganz vorne dabei sein und sich fleißig in die Stützstrümpfe quetschen. Es stehen wirder eine Menge toller Filme auf dem Programm.

Doch auch eine Entwicklung beim Filmfest steht ganz oben auf der Agenda: Die Offenheit. Offenheit, die zum Nachdenken anregen soll, über die Veränderungen in der Welt, die mehr über uns sagen und mit uns zu tun haben als wir denken.

Hierfür wurde eine eigene Filmreihe in diesem jahr neu eingeführt: Beyond. Mit der Beyond-Reihe werden Themen risikoreicher angegangen – in Bezug auf Schnitt, Moral und viele andere Aspekte, die es selbst herauszufinden gilt. – Schwerpunkt 2015: Beyond: Love.

Annäherung – Abgrenzungen: Pünktlich zum 50. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel werden in dem „Israel Spezial“ die ersten 12 Folgen der israelischen Serie „Fauda“ des Regisseurs Assaf Bernstein sowie eine Reihe von Klassikern als auch neue Langfilm-Produktionen gezeigt.

Weitere Highlights des 29. Internationalen Filmfests in Braunschweig:

Die Europa-Preisträgerin Carmen Maura (bekannt u.a. aus „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ und „Volver“ sowie vielen anderen Filmen.

Wieder wird der Publikumspreis „Der Heinrich“ vergeben – vom Publikum gewählt!

Neue Deutsche Filme über Migration, Wandel, Leid und Freude aus Dänemark, Deutschland, Österreich und der Schweiz rund um Liebe und Freundschaft.

Der deutsch-französische Jugendpreis „KINEMA“ und eine Auswahl aus der Haute-Normandie, mit der seit 14 Jahren ein filmkultureller Austausch existiert.

Sound on Screen – Festival Edition – Black Power zwischen Spiritual Jazz und Hip-Hop werden die Grenzen zwischen Film und Musik gänzlich aufgelöst.

Dark Mirror – eine Kooperation mit der Ausstellung „Dark Mirrors“ im Kunstmuseum in Wolfsburg.

Green Horizons – Essen, trinken, konsumieren – und das alles mit gutem Gewissen? Ein didaktischer Ton wurde bewusst vermieden bei der Auswahl von 5 Spiel-Filmen aus den 100 potentiellen „grünen Filmen“ rund um Tiere, Menschen und unseren Planeten.

Kurzfilmprogramm – wie auch in den vergangenen Jahren werden wieder jede Menge Kurzfilme zu sehen sein. Unter anderem aus technischen Gründen können diese leider nicht mehr als Vorfilme zu den Langfilmen gezeigt werden.

Heimspiel – auch auswärts: Das Internationale Filmfest oder auch „Braunschweig International Filmfestival“ ist seit 2014 nicht nur unternationaler geworden und dank eines im Schnitt jüngeren Teams in diesem Jahr, sondern es öffnet sich auch in die Region: So werden auch Filme in Wolfenbüttel (Filmpalast) und Salzgitter (Kultiplex) sonder auch in Wolfsburg (Hallenbad) zu sehen sein.

Weitere Infos sowie das aktuelle Programm findet ihr hier: www.filmfest-braunschweig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.